Lebhafte Diskussionen beim Stammtisch

Bischofsheim. Einem altbewährten Mittel der politischen Kommunikation – dem Stammtisch – hauchte die CDU Bischofsheim am 22.03. neues Leben ein.

Ohne feste Tagesordnung sollte der Abend Gelegenheit geben einmal abseits des politischen Tagesgeschäfts miteinander ins Gespräch zu kommen, zu diskutieren und neue Ideen zu sammeln.

Ausgehend von dem Bericht der neuen Landtagsabgeordneten und CDU-­‐Ortsvorsitzenden Sabine Bächle-­‐Scholz ergaben sich zahlreiche Gesprächsthemen.

Neben den Linien der Bundes-­‐ und Landespolitik, die durchaus kritisch hinterfragt wurden, kamen auch die Gemeinde betreffende Aspekte nicht zu kurz. Hierbei gelang es Bächle-Scholz insbesondere den Bogen zum Kommunalen Rettungsschirm zu schlagen.

Die Anwesenden waren sich einig, dass dieser eine große Chance, ebenso wie eine große Herausforderung für die Gemeinde darstelle. Kreativ werden, so das Credo der Versammelten, sei nun das Zeichen der Zeit. Es könne nicht angehen, dass durch blindes Streichen die Lebensqualität im Ort nachhaltig beeinträchtigt werde, ebenso müsse aber auch endlich Schluss sein mit dem „Weiter so“. Schulden und der politische Unwille hieran ernsthaft zu arbeiten hätten die Gemeinde in Bedrängnis gebracht. Nun sei der Rettungsschirm ein gelungener Anlass wirkliche Veränderungen anzupacken.

In diesem Zuge kam auch eine engere Zusammenarbeit mit den Nachbarkommunen, eine Stärkung des Gewerbegebietes und die entschlossene Umsetzung der geplanten Baugebiete ins Gespräch.

Angekündigt wurden gegen Ende noch die zukünftigen Runden des Stammtisches am 21.06. mit dem Integrationspolitischen Sprecher der CDU-­‐Landtagsfraktion Ismail Tipi in der Gaststätte Germania und am 20.09. im Palazzo.

Die Anwesenden warten bereits jetzt gespannt auf die Einleitung des Abends durch Herrn Tipi. Es darf davon ausgegangen werden, dass sich auch an diesem Abend wieder eine rege Diskussion entwickelt, dann wohl zum Thema Integration. Hierzu möchte die CDU bereits jetzt alle Bischofsheimer herzlich einladen und freut sich auf rege Teilnahme.