Frühschoppen mit Franz Josef Jung MdB

Am Sonntag, den 27. Juni lud der CDU Ortsverband Bischofsheim zu einem gemeinsamen Frühschoppen mit dem hiesigen Bundestagsabgeordneten Dr. Franz Josef Jung ein.

In der gut gefüllten Halle des TV 1883 bot er einen Rundumblick über das was im Moment in Berlin, aber auch in der gesamten Deutschen Politik vorsich geht.
Zu Beginn ging er, als Mitglied des CDU – Landesvorstandes, auf die Situation in Hessen ein. Er lobte Roland Koch, der Hessen 11 Jahre hervorragend regiert hätte, zeigte sich aber auch überzeugt das mit Volker Bouffier ein ebenso fähiger Mann die künftigen Geschicke Hessens lenken werde.
Nach diesem Schwenk über die Situation in Hessen ging er auf die kommende Bundespräsidentenwahl ein. Obwohl er Joachim Gauck durchaus für einen ehrbaren Kandidaten hält, erklärte er das er für Christian Wulff stimmen werde da er einfach die „klareren Konturen und größere Erfahrung“ hätte.
Auch über die Streitigkeiten in der Bundesregierung fand Jung klare Worte „Es sei kein guter Stil das jedes Gespräch und jede Idee am nächsten Tag in der Zeitung stehen würde.“ und mahnte mehr Teamwork an. Aber insgesamt kam er zu einem positiven Ergebnis der Regierungsarbeit. So hätte man durch mutige Konjunkturprogramme schlimmeres in dieser Wirtschaftskrise verhindert. Auch sei man sich im Grundsatz einig das man, nun wo das schlimmste vorbei sei, sparen müsse. Vorallem im Interesse der jungen Generation, außerdem habe man in Griechenland gesehen was passiert wenn die Schulden aus dem Ruder liefen.
Auch auf die Frage eines Bürgers ob Jung glaube die Griechen würden eben diese Schulden wieder zurückzahlen, konnte er beruhigen, „Die Sparanstrengungen der Griechen sind enorm, das macht mich doch sehr zuversichtlich.“ Weiter verteidigte er das Euro – Rettungspaket, da die Geldwertstabilität die Grundlage für wirtschaftliches Wachstum und soziale Sicherheit sei.
Den Linken sprach er jedwedes Recht auf politische Verantwortung ab. „Für mich ist die Linke, die ehemalige SED, die Väter von Mauer, Stacheldraht und Schießbefehl“ erklärte Jung unter Beifall der Gäste. Der nordrheinwestfälischen SPD empfahl er nicht denselben Fehler wie einst Andrea Ypsilanti zu machen und kritisierte ihren Versuch sich mit Hilfe der Linken in die Staatskanzlei wählen zu lassen „Wer mit den Linken zusammenarbeitet darf sich nicht wundern das sie sich etabliert“.
Für die kommende Kommunalwahl im März nächsten Jahres versprach Jung volle Unterstützung. Kommunalpolitik wäre am nächsten an den Menschen und deshalb so wichtig.

Zum Ende zeigte sich Jung auch sehr optimistisch das die Deutsche Mannschaft das Spiel am Nachmittag gegen Englang gewinnen werde. Sein Tipp lautete 2:1.