JHV JU Mainspitze

Die Junge Union hatte zu ihrer Jahreshauptversammlung geladen und konnte dort auch den neugewählten Landtagsabgeordneten Patrick Burghardt begrüßen.

Die Junge Union Mainspitze hielt ihre diesjährige Jahreshauptversammlung im Palazzo in Bischofsheim ab.

Als Ehrengast konnte der frischgebackene Landtagsabgeordnete Patrick Burghardt begrüßt werden, der die tatkräftige Mitarbeit der JU insgesamt und besonders die der JU Mainspitze lobend in seiner Rede erwähnte. Weniger begeistert zeigte Burghardt sich von der Uneinsichtigkeit der Genossen. Es sei eine Beleidigung „ für ihn und insbesondere für seine Wähler “, wenn der Rüsselsheimer Vorsitzende Layer am Wahlabend wissen ließe, er könne es „ intellektuell nicht verstehen, wieso man nicht Frau Meixner-Römer vorgezogen habe “.

In die gleiche Kerbe schlug seine Stellvertreterin, die Bischofsheimer CDU-Vorsitzende Sabine Bächle-Scholz, die ihr SPD-Pendant Gunther Schneider kritisierte, der „ an der Demokratie zweifele “, weil die SPD die Wahl verloren habe. Was jemand mit dieser Einstellung in einem demokratischen Parlament suche, sei ihr „ schleierhaft “. Demokratie scheine es nur seien, „ wenn die SPD gewinnt “.

Der neue und alte Vorsitzende der JU Mainspitze Simon Kanz freute sich über das Lob der beiden, die JU hätte sich tatkräftig in die Wahlkämpfe eingebracht und kündigte an, auch für die zukünftigen Wahlen mit der JU bereitzustehen. In seiner Rede blickte Kanz auf das abgelaufene Jahr mit seinen zahlreichen Veranstaltungen, wie dem Bouleturnier, dem Überraschungsseminar und den Teilnahmen an externen Veranstaltungen zurück. Besonderes Augenmerk lenkte er auf die Pressearbeit, bei der exemplarisch die Reaktion der Bischofsheimer SPD auf die harsche Kritik der JU Mainspitze gezeigt habe, „ nur getroffene Hunde bellen “.

Schwerpunkt des kommenden Jahres, so Kanz solle die Werbung neuer Mitglieder seien. „ Die Querelen im Land sind vorbei und nun können wir mehr junge Menschen wieder für Politik begeistern.

Melanie Heupt, ehemals Beisitzerin trat nicht erneut an, da sich berufsbedingt ins Ausland gehen wird und wurde mit einem Blumenstrauß verabschiedet und für ihre gute Arbeit in den vergangenen Jahren geehrt. 


Der neue Vorstand setzt sich zusammen aus:

Simon Kanz; Vorsitzender. Andreas Wagner, Sebastian Schmitt; Stellvertreter. Michael Schad; Schatzmeister. Ingo Kalweit; Geschäftsführer. Katja Pisch, Tomasz Kuswik, Kirsten Jones; Beisitzer.